Ihr Browser unterstützt leider keine Java Script.

TSV Eiselfing - DJK SV Oberndorf 3:2

 

 

 

Spielbericht:

 

Am Samstag kam es für den TSV Eiselfing zu einem Duell gegen den Kreisligaabsteiger DJK SV Oberndorf.

Bereits in der 8. Min gelang dem TSV Eiselfing im Nachschuss durch Hannes Dirnecker das 1:0. In den darauf folgenden Minuten kamen die Oberndorfer zweimal vor das gegnerische Tor wobei Ihnen einmal der Torwart und ein Lattenschuss einen Strich durch die Rechnung machten. Anschließend spielte Christian Müller den Ball Richtung eigene Abwehr, dieser landete aber in den Füßen von Thomas Achatz, der sich nicht lange bitten lässt und den 1:1 Ausgleich markiert. Das 2:1 lies nicht lange auf sich warten, wieder war es Christian Müller, der Markus Pauker mit einer Flanke bedient und dieser den Ball über die Linie drückt.

Zur zweiten Halbzeit kämpfte sich der DJK SV wieder ran und schaffte so in der 58. Min den Ausgleich erneut durch Thomas Achatz. In der 70. Min wurde es für die Zuschauer nochmal spannend. Nach einer Flanke von Andi Elsner kann der Oberndorfer Torwart Josef Lipp den Ball nicht Festhalten und Markus Pauker ist zur Stelle und kann zum 3:2 einschieben. In der Schlußphase vergab der TSV noch eine riesen Chance, wieder war es Pauker, der vorm Tor zweimal zum Schuss kam und beide Male nur den Torwart traf.

 

 

 

 

Vorbericht:

 

Oberndorf zu Gast in Eiselfing

 

Es gibt schlechtere Wege in eine neue Saison zu starten, als mit zwei 1:0-Siegen. Die Eiselfinger Fußballer können also mit dem Beginn der Saison durchaus zufrieden sein. Wenn am Samstag um 15 Uhr die Kreisligaabsteiger aus Oberndorf zu Gast sind, heißt es für die Kleeblättler sich nicht auf den ersten Erfolgen auszuruhen sondern wieder konzentriert ins Spiel zu gehen, um möglichst als Sieger den Platz zu verlassen.

 

Die Oberndorfer sind ebenfalls gut in die neue Saison gestartet. Am ersten Spieltag konnte Ramerberg mit 2:1 besiegt werden, ehe man unter der Woche 1:1 in Griesstätt spielte. Die auffälligsten Spieler beim Gast sind zweifelsohne Mittelfeldstratege Philipp Zacherl und der schnelle Angreifer Thomas Achatz. Auf diese beiden Spieler wird die Eiselfinger Defensive sicher ein besonderes Auge werfen. Auch sonst erwarten die Eiselfinger Fußballer einen äußerst kompakten und gut eingestellten Gegner, der sehr gut verteidigen kann und auch in der Offensive durch schnelle Konter stets Gefahr ausstrahlt.

 

Der Eiselfinger Trainer Thomas Kölbl ist derweil sehr zufrieden mit den Auftritten seiner Mannschaft. Gegen Vogtareuth war man über 90 Minuten die bessere Mannschaft und gegen Ramerberg zumindest in der ersten Halbzeit. Kölbl monierte nach dem Spiel aber, dass man in der zweiten Hälfte komplett den Faden verloren hätte und ein Unentschieden für Ramerberg wohl durchaus möglich und gerecht gewesen wäre. Hier gilt es für die Kleeblättler den Hebel anzusetzen. Zum einen müssen die Chancen einfach besser verwertet werden, zum anderen fehlt in brenzligen Situationen manchmal ein wenig die Übersicht. Ein besonderes Lob hat der Trainer aber für seine Abwehr. Diese steht bis dato bombensicher und auch der junge Torhüter Mathias Mühlbauer macht seine Sache sehr gut. Eine positive Nachricht für Eiselfing: Christian Müller hat seine Erkältung überwunden und somit steht Kölbl wieder der gleiche Kader zur Verfügung wie zum Saisonauftakt. 

 



Zosseder Huber & Sohn CR Innenausbau GmbH

TSV Eiselfing e.V. - Abteilung Fußball