TSV Eiselfing

TSV Eiselfing e.V. Abteilung Fußball  

 

 

Jugend Aktiv - Aktuelles aus der Jugend

Alle Top News vom Eiselfinger Jugendfussball finden sie unter diesem link: Facebook-TSV-Eiselfing 

 

Liebe Spieler, Liebe Eltern

 

Der Jugendfußball in Eiselfing verändert sich. Ab der kommenden Spielzeit tritt der TSV Eiselfing in Form einer großen Spielgemeinschaft mit dem DJK SV Griesstätt und dem SV Schonstett an. Ein Zusammenschluss erfolgt in der A Jugend, B Jugend, C Jugend sowie in der D Jugend. Dies garantiert jedem Jugendlichen eine optimale Förderung und die Möglichkeit, sein geliebtes Hobby weiter ausüben zu können. Die neuen Mannschaftsmeldungen und Trainer finden sie ab jetzt in den verschiedenen Rubriken auf unsere Homepage. 

 

 

 

 

 

1. Eiselfinger Fußballfest am 21.06.2014

 

Für groß und klein ist beim Eiselfinger Fußballfest was geboten. Spannende Wettbewerbe begleitet von unseren Spielern der ersten und zweiten Mannschaft mit tollen Preisen wie z.B. Eintrittskarten von Bayern München und 1860 München. Auch besondere Highlights wie Hüpfburg, Chefkiller erwarten euch. Während des ganzen Nachmittags ist für euer leibliches Wohl gesorgt. Abends gehts dann weiter mit einem Grillfest und ab 21 Uhr folgt die Live Übertragung der WM Partie Deutschland vs. Ghana auf einer Großbildleinwand. Die Jugendabteilung freut sich auf euer kommen Spieler, Eltern, Verwandte und Freunde alle seit ihr herzlich eingeladen.  Beginn ist um 15 Uhr.

 

D-Jugend ist Meister! Und jetzt geht's in die Relegation!

Zum Ende wurde es noch etwas knapp, aber mit einem 2:0-Sieg im Derby gegen Babensham sicherte sich die D1-Jugend bereits einen Spieltag vor Saisonschluß die Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch!

 

Da es leider zu wenige Plätze in der Kreiklasse gibt, müssen die 5 Meister die 3 Aufstiegssplätze in der Relegation ausspielen.

 

Die Spieltage für den TSV:

24.6.14 um 18.30 Uhr
TSV Eiselfing vs. Bad Feilenbach

27.6.14 um 18.00 Uhr
Mangfalltal Maxlrain vs. TSV Eiselfing

29.6.14 um 10.00 Uhr
TSV Eiselfing vs. SV Schloßberg

3.7.14 um 18.30 Uhr
TSV Emmering vs. TSV Eiselfing

Das Team freut sich auf eure Unterstützung!!

 

Zum Abschluss ein Unentschieden

 

Ein recht unspektakuläres Spiel sahen die Zuschauer in Eiselfing. Der Gastgeber befand sich ja schon jenseits von Gut und Böse, Forsting dagegen musste unbedingt gewinnen, um den Relegationsplatz zu verlassen. Der Gast konnte dabei aber nicht auf ihren Topstürmer Thomas Mayer zurückgreifen, der wegen einer Zerrung zuerst nur auf der Bank saß. Sein Fehlen machte sich auch bemerkbar, denn im Spiel nach vorne war Forsting zu harmlos und konnte die gewohnt stabile Eiselfinger Abwehr kaum in Verlegenheit bringen. Der TSV beschränkte sich auf das Nötigste. Die beste Chance zur Führung hatte Andi Müller, dessen Freistoß knapp am Tor vorbei segelte. In der zweiten Hälfte setzte sich der Spielverlauf so fort. Christian Krieger knallte zehn Minuten nach Wiederanpfiff einen Freistoß an die Latte. Forsting hätte in der Schlussviertelstunde fast die Führung erzielt, doch ein Kopfball von Johannes Bauer ging knapp neben das Tor. Es blieb somit beim gerechten Unentschieden. Eiselfing sicherte sich zumindest den Status als beste Rückrundenmannschaft. Forsting muss nun in die Relegation gegen Forsting.

 

 

TSV schlägt erneut den Tabellenführer

 

In einer sehenswerten ersten Halbzeit bestimmte Eiselfing das Spielgeschehen. Die erste gute Möglichkeit hatte jedoch der Gast. Ein Distanzschuss von Johannes Ganslmeier ging an den Außenpfosten. Nach einer knappen halben Stunde fiel zuerst die Führung für den TSV. Stefan Schuster verwerte eine Flanke trocken mit einem Drehschuss. Gleich im Gegenzug wurde Lukas Maierbacher wohl eher knapp außerhalb dem Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Kaiser entschied aber auf Elfmeter, welchen der Gefoulte verwandelte. Kurz darauf hatte Niki Müller die große Chance zur Führung für die Gastgeber. Doch er brachte es fertig, den Ball aus drei Metern über das Tor zu setzen. Kurz vor der Pause verwertete Stefan Schuster einen Freistoß aus halblinker Position direkt zur erneuten Führung. Die zweite Hälfte war sehr zerfahren. Rott drückte auf den Ausgleich, kam aber kaum zu guten Torgelegenheiten. In der Nachspielzeit hätte sich dann fast eine Hereingabe von Marco Voglrieder ins Eiselfinger Tor gesenkt, doch der Ball ging nur an die Latte. So blieb es bei einem verdienten Sieg für die Kölbl-Elf

Tor: 1:0 (27.) Stefan Schuster, 1:1 (29.) Lukas Maierbacher, 2:1 (45.) Stefan Schuster

 

Eiselfing empfängt Rott (Sonntag, 14:00 Uhr)

Die wichtigste Neuigkeit erreichte den TSV bereits vor der letzten Partie. Das Engagement von Thomas „Miezi“ Kölbl, der zur Rückrunde den Trainerposten übernahm, wird für die nächste Saison verlängert. „Der Thomas leistete die vergangenen Wochen hervorragende Arbeit. Da ist es nur logisch, dass wir diese erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen.“, verkündete Abteilungsleiter Alex Lax. Nachdem der Klassenerhalt schon vorzeitig geschafft wurde und auch nach oben nicht mehr viel geht, kann man die letzten drei Spiele locker angehen. „Aber an der Einstellung wird es nicht mangeln. Die Jungs sind immer noch heiß.“, stellt Lax fest. Immerhin kann man noch die beste Saisonplatzierung seit vier Jahren erreichen. Außerdem möchte die Kölbl-Elf die Rückrunde weiter so positiv gestalten. Derzeit stellt man die zweitbeste Rückrundenmannschaft. Nur der Gast holte in diesem Zeitraum noch mehr Punkte. Personell muss der TSV jedoch neben den weiterhin verletzten Florian Zosseder nun auch auf Christian Müller, der wegen einer Bänderverletzung wohl für den Rest der Saison ausfällt.

 

Eiselfing gewinnt erneut

Nach den letzten Erfolgen ging Eiselfing als Favorit ins Spiel. Aber mit dieser Rolle tat sich die Kölbl-Elf sichtlich schwer. Gegen aggressive Emmeringer fand man in der ersten Hälfte kaum ein Mittel. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. In der zweiten Halbzeit kam der Gastgeber besser ins Spiel. Nach 55 Minuten fiel dann auch die Führung für Eiselfing. Auf Vorlage von Stefan Schuster verwertete Markus Huber aus spitzem Winkel. Der Torschütze drehte nun mächtig auf und wurde wenige Minuten später vom Gästetotwart Jaworski in Strafraum von den Beinen geholt. Den Elfmeter verwandelte Andreas Müller souverän. Kurz darauf hätte Huber fast auf 3:0 erhöht, doch Jaworski parierte. Emmer ing gab sich nicht auf und drängte auf den Anschlusstreffer. Dieser fiel aber erst in der Nachspielzeit durch Manuel Sedlmaier. Kurz darauf war Schluss und Eiselfing durfte somit bereits den Klassenerhalt feiern.

Tore: 1:0 (55.) Markus Huber, 2:0 (61.) Andres Müller, 2:1 (94.) Manuel Sedlmaier

 

 

 Eiselfing empfängt den TSV Emmering (Sonntag, 14 Uhr)

 

Auf einer kleinen Euphoriewelle surft zur Zeit der TSV Eiselfing. Nach drei Siegen in Folgen steht man so gut da wie schon lange nicht mehr. Diesen Schwung möchte die Kölbl-Elf unbedingt in das kommende Spiel mitnehmen. Mit einem Erfolg wären wohl die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigt.

 

 

 

Doch Eiselfings Abteilungsleiter Alex Lax warnt: „Bei einer Niederlage sind wir wieder voll mit dabei.“ Fünf Punkte würde dann nur noch der Vorsprung zum Relegationsplatz betragen. Und Emmering wird mit aller Macht versuchen, einen Dreier aus Eiselfing mit zu nehmen. In diesem Fall würden sie nämlich die Abstiegszone verlassen. Doch Lax gibt sich auch optimistisch: „Wenn wir weiter so auftreten wie in den letzten Wochen, werden wir sicher nicht als Verlierer vom Platz gehen.“ Es dürfe sich nur keine Zufriedenheit über das bisher geleistete einschleichen.

 

 

 

Der TSV Emmering sammelt derzeit mühsam die Punkte für den Klassenerhalt. 2014 ist man sogar noch ungeschlagen (1 Sieg, 2 Unentschieden). Also erwartet die Kölbl-Elf ein sehr unbequemer Gegner.

 

 

 

Personell dürfte es keine Abweichungen zu letzter Woche geben. Weiterhin fehlen wird Markus Pauker, ansonsten sind alle Spieler Einsatz fähig.

 

 

TSV gewinnt gegen Tabellenführer

 

Eine herbe Niederlage musste Griesstätt mit der ersten Saisonheimniederlage gegen den Nachbarn aus Eiselfing einstecken. Somit musste der Platz an der Sonne, den man seit dem 9. Spieltag inne hatte, wieder abgeben. Eiselfing zeigte von Beginn an seinen Siegeswillen und beide Mannschaften trugen zu einem munteren Spiel bei. Mit einem fulminanten Schuss aus mehr als 25 Metern überwand Christian Müller die Griesstätter Defensive samt Torwart Brack zum 1:0. Griesstätt spielte konzentriert weiter, konnte aber im Abschluss nicht überzeugen. Die zweite Hälfte konzentrierte sich auf wenige, aber zum Teil hochkarätige Chancen der Griesstätter. Wie Josef Ott der, freistehend vor dem Tor vergab. "Ausgemüllert" hat es sich für die DJK aber vier Minuten später, als Christian Müller in den Strafraum auf Niki Müller flankte und dieser per Kopf verwertete. Der Anschlusstreffer für Griesstätt in der Nachspielzeit war nur noch Ergebniskosmetik, da Eiselfing sich diesen Sieg verdient hatte.

 

Tore: 0:1 (21.) Christian Müller, 0:2 (70.) Niki Müller, 1:2 (90.) Martin Stadler

 

 

Derby in Griesstätt

 

DJK SV Griesstätt – TSV Eiselfing (Samstag, 15:00 Uhr)

 

Ein Klassiker unter den Derbys in der Kreisklasse 2 findet in Griesstätt statt. Der DJK empfängt den TSV Eiselfing und ist wohl der Favorit in diesem Spiel, doch wie man mit Favoriten umgeht, zeigte die Kölbl-Efl am vergangenen Spieltag dem SV Waldhausen, welcher mit 0:6 seinen Heimweg antreten musste. Deshalb heißt es für die Mannschaft von Trainer Edbauer: Die Einstellung muss passen, um die Tabellenführung zu verteidigen. Die Mannschaft um Josef Ott, der gegen Seeon seinen 200sten Pflichtspieltreffer für den DJK erzielte, muss jedenfalls gewarnt sein. In den letzten beiden Spielen erzielte der Gast elf Tore und ist bestens in Form.  Außerdem muss Edbauer auf einige seiner nominellen Stammspieler verzichten. Das turbulente Hinspiel endete für den Tabellenführer unglücklich. Man verschoss in den Schlussminuten einen Elfmeter und musste sich so mit einem 3:3 zufrieden geben.

 

Mit viel Selbstvertrauen fährt der TSV die wenigen Kilometer nach Griesstätt. Aber man bleibt realistisch. „Da spielt immer noch der Tabellenerste gegen einen Abstiegskandidaten. Da wären wir natürlich schon mit einem Unentschieden zufrieden.“, bemerkt Eiselfings Abteilungsleiter Alex Lax. Nach den zwei hohen Siegen in Folge belegt man mit Platz sechs die beste Platzierung der Saison, aber der Abstand auf die Abstiegsplätze beträgt nur fünf Punkte. Für das Derby kann Trainer Thomas Kölbl auf denselben Kader wie vergangene Woche zurückgreifen.

 

 

TSV putzt Waldhausen weg

Verwundert rieben sich die Zuschauer die Augen. Der bis dahin harmloseste Angriff traf gegen die bisher stabilste Abwehr sechs Mal. Nach einer kurzen Abtastphase startete Christian Müller in der 16. Minute den Torreigen. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke traf er per Volleyschuss aus ca. 20 Metern. Vier Minuten später fälschte ein Waldhausener Abwehrspieler eine Hereingabe von Niki Müller unhaltbar für Torwart Reiter ab. Anschließend profitierte Florian Wagner von einem verunglückten Rückpass und musste den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Innerhalb von zwölf Minuten schraubte Stefan Wagner die Führung auf 4:0 hoch. Kurz vor Halbzeit konnte sich auch Keeper Konrad Seidinger auszeichnen, der einen Schuss von Martin Lochner über die Latte lenkte. In der zweiten Hälfte ließ der TSV einige gute Konterchancen aus. Bis Johannes Delker bei einem Abwehrversuch angeschossen wurde und Christian Reiter den Ball erst hinter der Linie zu fassen bekam. In der Schlussminute stellte Christian Krieger mit einem Konter den Endstand her.

Tore: 1:0 (16.) Christian Müller, 2:0 (20.) Niki Müller, 3:0 (26.) Florian Wagner, 4:0 (28.) Stefan Wagner, 5:0 (81.) Christian Reiter (Eigentor), 6:0 (90.) Christian Krieger

 

 Reserve unentschieden gegen Schnaitsee

In der ersten Hälfte konnten die Vorgaben des Trainers gut umgesetzt werden. Das Spiel wurde in der eigenen Hälfte immer wieder gut verlagert und somit Freiräume geschaffen. Dies kam vor allem dem Spielaufbau der Reserve zu gute. Es konnten dadurch zwar einige Torchancen erarbeitet werden, jedoch fehlte noch die letzte Konsequenz in der gegnerischen Hälfte.
Letztendlich wurden unsere Eiselfinger durch einen platzierten Distanzschuss in der 31. Minute erlöst und gingen 1:0 in Führung. Der TSV Schnaitsee konnte sich bislang nur wenig gute Szenen erarbeitet, jedoch war klar, die Reserve musste Ihre Leistung noch steigern um den Gegner nicht ins Spiel finden zu lassen.
Beide Mannschaften begannen die zweite Halbzeit äußerst motiviert und zuversichtlich das Spiel für sich zu entscheiden. Diesem Umstand geschuldet, endet ein „übermotiviertes“ Foul mit einer sehr frühen roten Karte für den TSV Eiselfing. Weiter kam erschwerend hinzu, dass der TSV Schnaitsee seine Überzahl bereits in der 55. Minute nutzen konnte und den Ausgleichstreffer Erzielte. Die Partie war somit wieder völlig offen. Die Reserve konnte jedoch bald wieder Ordnung in die eigenen Reihen bringen und somit zwingende Torchancen der Gäste unterbinden, jedoch  auch aufgrund der Unterzahl nur noch vereinzelt eigene Torchancen erspielen. Die Partie endete deshalb Unentschieden.

 

Eiselfing empfängt den SV Waldhausen (Sonntag, 14 Uhr)

 

Nach dem Eiselfinger Sieg letzte Woche hat sich die Ausgangsposition im Kampf für den Klassenerhalt deutlich gebessert. Dennoch könnte dieser Vorteil mit einer Niederlage gleich wieder verspielt werden. So möchte die Kölbl-Elf unbedingt gegen Waldhausen nachlegen, was kein einfaches Vorhaben wird. Denn der TSV besitzt die momentan schwächste Offensive und trifft auf die beste Abwehrreihe der Klasse. Dass man diese aber auch in Verlegenheit bringen kann, zeigte das Hinspiel. Damals war der TSV die bessere Mannschaft, scheiterte aber an sich selbst und der mangelhaften Chancenverwertung. Hoffnung macht, dass vergangenen Spieltag seit fast genau vier Jahren wieder mehr als vier Treffer in einem Spiel erzielt wurden. Dabei zeigte man sich sehr effektiv und nutzte fast jede Torschance. Der SVW dagegen kann mit einem Sieg auf einen Punkt an die Abstiegsplätze heranrücken.

 

 

Kölbl-Elf siegt in Trostberg

 

Wichtige drei Punkte für den Klassenerhalt holte der TSV beim Tabellenletzten Trostberg. Die Gäste versuchten die Seidl-Elf von Beginn an unter Druck zu setzten und zwangen dadurch diese zu Fehlern. In der 20. Minute fiel die Führung für Eiselfing. Eine Ecke verlängerte Niki Müller auf Florian Wagner, der unbedrängt einköpfte. Nach 26 Minuten klärten die Gastgeber eine Hereingabe zu kurz und Christian Müller traf mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern. Trostberg hatte in der ersten Hälfte keine nennenswerte Chance, weshalb die Führung für die Klöbl-Elf somit auch in Ordnung ging. Nach dem Wiederanpfiff schien sich das Blatt etwas zu wenden. Trostberg drückte nun und Eiselfing musste dem aggressiven Spiel Tribut zollen. Torchancen blieben dennoch auf beiden Seiten aus. So fiel der Anschlusstreffer auch durch einen Standard. Yavuz Kaplan zog eine Ecke auf den kurzen Pfosten und Torwart Konrad Seidinger klatschte sich den Ball selbst ins Tor. Die Trostberger Hoffnung währte nicht lange. In der 73. Minute verwertete Niki Müller eine erneute Ecke zum 1:3. Dennoch war dies noch nicht die Vorentscheidung. Denn zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit befand sich die Gästeabwehr nach einem weitem Einwurf nicht im Bilde und Florian Klemm stellte den erneuten Anschluss her. Doch fast im Gegenzug erzielte Stefan Schuster im Fallen die endgültige Entscheidung. Mit dem Schlusspfiff stellte der eingewechselte Andreas Fischer den Endstand her.

 

Tore: 0:1 (20.) Florian Wagner, 0:2 (26.) Christian Müller, 1:2 (55.) Yavuz Kaplan, 1:3 (73.) Niki Müller, 2:3 (88.) Florian Klemm, 2:4 (90.) Stefan Schuster, 2:5 (94.) Andreas Fischer

 

 

 

 

TSV gastiert in Trostberg

 

Eine Berichtigung muss Eiselfings Abteilungsleiter Alex Lax zu Beginn loswerden: „Im Vorbericht letzte Woche kam es vielleicht so rüber, dass wir uns von Robert Kalamar trennten. Fairerweise muss man sagen, dass Kalamar aus Gründen, welche wir intern belassen möchten, von sich aus aufhörte.“ Zum Sportlichen: das erste Spiel unter Interimstrainer Thomas Kölbl ging leider daneben. Zu viele Fehler im Spielaufbau wurden gemacht. Man erspielte sich zwar dennoch einige Torchancen, welche aber oft leichtfertig vergeben wurden. Doch Lax fand auch was Positives: „Die Einstellung stimmte zumindest.“ Sollte diese wieder so gut sein und können dazu die Fehler minimiert werden, stehen die Chancen auf einen Punktgewinn nicht schlecht. Jedoch wird der Tabellenletzte Trostberg gegen einen Konkurrenten im Abstiegskampf alles daran setzen, wieder mal einen Sieg einzufahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Keine Dateien gefunden.

Zosseder Huber & Sohn CR Innenausbau GmbH

TSV Eiselfing e.V. - Abteilung Fußball